Von Innen langsam Richtung Außen

Hallo ihr Lieben,


wie war die letzte Woche im Zeichen von Rasten und verweilen? Wie hat sich Euer Körper/einzelne Körperteile angefühlt, als diese Aufmerksamkeit bekommen haben? Konntet ihr rasten und verweilen und das gelesene verarbeiten?


In dieser Woche bewegen wir uns langsam ins Außen. Das was wir vorher im Innen gemacht haben, beobachten was ist, versuchen wir im Außen anzuwenden. Was gibt es für Gewohnheiten, Ausdrucksweisen welche den Weg ins Außen finden. Welches Ich zeigt sich nach außen und wie. Es gilt wieder nicht bewerten, lediglich schauen was ist und wann dies auftaucht.


Dies können gesprochene Worte sein, Phrasen welche oft wiederholte werden, Verhaltensweisen mit unterschiedlichen Menschen, auch Gedankenblitze welche kurz auftauchen, etc. Einfach wieder geschehen lassen und spannend beobachten was auftaucht. Es ist alles möglich, was im Außen ist, dies kann auch ein gewisse Körperhaltung/Anspannung/Entspannung sein.


Gutes Gelingen,


eure Raphaela

1 Kommentar

  • Ursel. am

    Ich fand die blogs gut, die haben mich aufgeweckt und mich zum Nachdenken und auch Handeln gebracht. Sich ehrlich zu beobachtet ist nicht immer leicht, Veränderungen erfordern Einsicht und oft Mut!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen