Was inspiriert Dich?

“Mode ist nichts was nur in Kleidung existiert. Mode ist in der Luft, auf der Straße. Mode hat etwas mit Ideen zu tun, mit der Art wie wir leben, mit dem was passiert.”
Coco Chanel (1883-1971)


Dieses Zitat von Coco Chanel begleitet mich seit vielen Jahren und hat mich damals zu meiner Abschlusskollektion inspirieren lassen und zu mehr Achtsamkeit im Leben. Es hält uns vor Augen und zeigt uns, das Inspiration und Ideenreichtum überall auf uns lauern kann und wartet nur darauf von uns entdeckt zu werden, wenn wir unsere Augen dafür öffnen und bereit sind.
Gerade jetzt, wo der Frühling so richtig herauskommt. Das Grün seine prächtigste Farbe und Farbverläufe zeigt und die Blumen ihre volle Pracht zum Erblühen bringen, ist unsere Inspirationsquelle und Begeisterung am stärksten. Sie erwecken in uns neue Lebenskraft.


Wovon lässt du dich inspirieren?
Mache dir das gerne mal bewusst und nehme es wahr, was für eine Kraft dabei entstehen kann.


Ich habe damals mir angeeignet, viel bewusster durch die Straßen und die Natur zu gehen. Habe die Wolken viel beobachtet, meine Fantasie spielen lassen, die Luft eingeatmet und bewusst wahrgenommen, was geschieht, wenn ich versuche die Luft zu fassen und für mich zu interpretieren. Gegenstände in die Hand genommen, meine Augen geschlossen und hineingefühlt, was entsteht, wenn ich die Oberflächen spüre. Nach langer Verzweiflung, wegen zu vielen Ideen und Möglichkeiten, die es gibt und der Anspruch da war, etwas ganz besonderes zu erschaffen. Habe ich gar nicht gemerkt, dass meine Kollektion bereits fertig designt war, durch ein paar Spielereien. Mich haben andere darauf aufmerksam gemacht, dass doch bereits alles vor mir liegt. Ich habe den Wald vor lauter Bäumen nicht gesehen und mir fielen die Schuppen von den
Augen.


Ich hatte mit ein paar Galileo Zeitungsausschnitten gespielt, darauf war der Grand Canyon zu sehen. Habe mich plötzlich Hals über Kopf verliebt. Mich haben die Felsformen und Felsstrukturen, die unterschiedlichen Farben des Sandsteines so fasziniert, dass ich es damals tatsächlich drei Monate lang ausgehalten habe, neben Vollzeitstudium, Tag und Nacht meine Kollektion zu fertigen. Die Ideen sprudelten nur noch aus mir heraus, ich wollte mein ganzes handwerkliches Können und Geschick unter Beweis stellen und es hat sich für mich persönlich wirklich gelohnt. Ich habe mich an den Farben und Formen nicht satt sehen
können. Sie haben mir eine immense Kraft gegeben. Wenn mir heute mal weder ein Bild des Grand Canyons oder aus der Kollektion begegnet oder ich die Musik höre, die damals bei der Modenschau lief, bekomme ich immer noch Gänsehaut.

Ich möchte euch mit meiner Geschichte und dem Zitat ermutigen, wieder mehr
Aufmerksamkeit und Achtsamkeit in euren Alltag hineinzubringen, es können Minuten, Sekunden sein, die ihr dafür aufwendet, aber uns bewusst zu machen, was wir haben, auch die kleinen Dinge im Alltag zu schätzen ist so wichtig für ein positiv gestimmtes Leben und stärkt uns gerade in diesen schwierigen Zeiten sehr.

Ich z.B. trage eher weniger “bunte” Kleidung, aber liebe Farben sehr und kaufe mir alle 1 bis 2 Wochen frische Blumen, um mich an ihrer Farbenpracht zu erfreuen und inspirieren zu lassen.

Vielleicht begegnet euch aber auch eine schöne Blume oder Farbe, die euch mit Freude beseelt und findet ein passendes Kleidungs- oder Schmuckstück dazu, welches euch immer wieder an die schöne Farbe und das Gefühlt dabei erinnert und euch glücklich macht.


Liebe Grüße
Mina

Leave A Comment

Please note, comments must be approved before they are published